Automation von User Acceptance Test, ScriptRunner, AppSphere

Automation von User Acceptance Test

Die Paketierung von Software in einem durchgängigen Prozess vom Antrag über das Roll-out bis Abnahme beim Anwender stellt alle Unternehmen vor große Herausforderungen. Ist der Prozess zu starr, überholen sich die Anträge gegenseitig, die Agilität leidet. Fehlt ein geordnetes Verfahren, führt das in der Regel zu einer Serie von Adhoc-Tätigkeiten. Wie man diesen Spagat mit ScriptRunner meistern kann, zeigt der nachfolgende Beitrag.

Paketierung und User Acceptance Testing

Eine Vielzahl an Paketierungsaufgaben stehen in der Warteschlange. Nicht nur für weit verbreitete Standardprogramme, sondern auch für viele Fachanwendungen. Die Anwender erstellen immer wieder neue Paketanträge und bis das Paket zur Abnahme beim Anwender gelandet ist, haben die Benutzer schon weitere Anträge mit Ergänzungen oder Änderungen erstellt. Das System blockiert sich selbst. Kennen Sie das? Dann sind Sie nicht allein, sondern teilen diese Erfahrungen mit vielen anderen Administratoren. Das Problem ist also kein Einzelfall, sondern oftmals die Regel.

Die Ursachen liegen häufig in fehlender Standardisierung der Schritte. Oder es wurde so wenig festgelegt, dass niemand wirklich weiß, was im Fehlerfall genau passieren soll oder wie damit verfahren werden soll.

Ein sehr wichtiger Schritt im ganzen Verfahren sind User Acceptance Tests (UAT). Ohne diese Tests gibt es regelmäßig keine Freigabe durch die Fachbereiche. Und ohne Freigabe gibt es keinen erfolgreichen Roll-out und keinen Abschluss eines einzelnen Bereitstellungsauftrages.

 

Standardisierte Schrittfolge

Egal, ob die Paketierung intern oder extern durch einen Dienstleister erfolgen soll, die einzelnen Schritte sollen dabei immer in der gleichen Reihenfolge und immer transparent und nachvollziehbar durchgeführt werden. Das ganze Vorgehen muss überwacht und gesteuert werden. Ein ideales Terrain für Automatisierung.

Die wesentlichen Schritte sind wie nachfolgend dargestellt:

Automation User Acceptance Test, ScriptRunner, AppSphere

Paketierungsantrag: Ein Antrag zur Bereitstellung eines Softwarepaketes, durchgängig elektronisch erstellt und bearbeitet.

Annahme / Paketierungsantrag: Die Annahme von Quelldateien erfolgt mit dem Paketierungsantrag ebenfalls elektonisch und automatisiert.

Paketierung: Die Paketierung erfolgt intern oder extern von einem Partner. Die Übermittlung erfolgt elektronisch und automatisiert.

User-Acceptance Test (UAT): Testen der Pakete auf Installation/Deinstallation und Funktionen.

Fachtest (FT): Testen der Pakete in der Fachabteilung bis zur Freigabe zum Release

Releaseplan: Zeitpunkt zur Bereitstellung der Software an alle Kunden nach der Abnahme gemäß internem, meist zyklischen Plan.

Ein Beispiel mit Applikationen über Citrix

Die nachfolgende Abbildung stellt eine typische Schrittfolge für User Acceptance Test in einer virtuellen Desktop-Umgebung mit Citrix dar. Zum einen sollen die zu testenden Anwendungen innerhalb einer Farm nicht sofort auf alle Server published werden, sondern nur auf bestimmte, für den UAT vorgesehene Systeme. Zudem sollen nur ausgewählte Benutzer bzw. Benutzergruppen Zugang zum UAT für das neue Softwarepaket bekommen. Im Ergebnis wird also einer Gruppe an Benutzern ein spezifischer virtueller UAT-Client temporär für die Dauer des Tests zur Verfügung gestellt.
Die Abbildung zeigt den Aufbau für dieses UAT-Szenario.
Von Paket zu ScriptRunner, Analyse

UAT-Process

Die einzelnen Schritte zur Bereitstellung einer Testphase am UAT-Client:

  • Schritt 1 – der Benutzer bekommt die Berechtigung für die zu testende Applikation
  • Schritt 2 – der Benutzer bekommt die Berechtigung für die Testplattform
  • Schritt 3 – der Benutzer bekommt die Berechtigung für einen UAT-Client aus einem Pool aus seiner Plattform
  • Schritt 4 – der ConfigMgr verteilt auf diesen Client die Software die der Anwender testen soll
  • Schritt 5 – der Anwender kann die Anwendung auf dem Client testen und abnehmen
  • Schritt 6 – nach Abschluss des Tests wird der Client zurückgesetzt
  • Schritt 7 – die Berechtigung auf die Anwendung wird wieder entzogen
  • Schritt 8 – die Berechtigung auf den Client und die Plattform wird wieder entzogen

Um diesen Verlauf in der Umgebung automatisieren zu können, wurden lediglich fünf Aktionen benötigt:

  1. Aktion – Hinzufügen eines Benutzers in eine Gruppe
  2. Aktion – Entfernen eines Benutzers aus einer Gruppe
  3. Aktion – Hinzufügen eines Clients in eine Collection
  4. Aktion – Entfernen eines Clients aus einer Collection
  5. Aktion – Zurücksetzen eines Clients auf dem Citrix Director

Automation mit ScriptRunner

Zur automatisierten Bereitstellung von UAT für Applikationen beim Anwender wurden zwei aufbauende Szenarien gewählt und bei Kunden umgesetzt.

Phase 1 – Halbautomation

In dieser Phase werden die einzelnen Aktionen einzeln umgesetzt und über die Delegate App zur Verfügung gestellt. Vorteil in der Anfangsphase: die einzelnen Aktionen werden bewusst angestoßen. Die Ausführung der technischen Schritte erfolgt bereits automatisiert. Ein weiterer Vorteil gegenüber einer manuellen Ausführung an den einzelnenen Systemen: die Schritte erfolgen 100% reproduzierbar, einheitlich und transparent nachvollziehbar.

Damit erreicht man das erste Ziel: Standardisierung.

Phase 2 – Vollautomation

In dieser Phase werden die Schritte zur Bereitstellung und zum Beenden der UAT-Phase zusammengefasst und mittels Delegate App bereitgestellt. Vorteil: alle notwendigen Informationen, wie Applikation, Plattform, Testbenutzer etc. werden genau einmal in eine Maske eingegeben und ScriptRunner führt alle notwendigen Konfigurationen nacheinander aus. Damit können nun den Testanwendern nun komplette UAT-Testclients in einem Arbeitsschritt bereitgestellt werden. Im Weiteren lassen sich diese Schritte auch von Drittsystemen triggern und laufen dann völlig ohne Eingriff ab.

Damit erreichen Sie das zweite Ziel: Automation

 

 

Von Paket zu ScriptRunner, Konzeption

Fazit

Durch die so umgesetzte Automation zur Bereitstellung von Umgebungen für User Acceptence Tests konnte für die betreffenden IT Teams erheblich Zeit eingespart werden. Die vielen manuellen und damit individuell unterschiedlich ausgeführten Einzelarbeiten in der Infrastruktur sind entfallen. Sie wurden ersetzt durch eine standardisierte und automatisierte Schrittfolge.

Die betreffenden Administratoren können sich so mehr auf die eigentlichen Ergebnisse von UAT durch die Anwender und deren Berücksichtigung in der Paketierung konzentrieren.

Der Einsatz von ScriptRunner und die damit verbundenen Möglichkeiten haben gezeigt, dass auch sehr komplexe Aufgaben delegiert und automatisiert werden können.

E-Mail Updates abonnieren